„Der Pianist aus den Trümmern“ – Live in Hilgen

Am 14. September 2019 um 19:30 Uhr wird es wieder kulturell in Burscheid, wenn der palästinensisch-syrische Pianist Aeham Ahmad ein Konzert in der Ev. Kirche Hilgen gibt.

Internationale Bekanntheit erlangte Aeham Ahmad vor rund fünf Jahren durch seine öffentlichen Auftritte im Flüchtlingslager Jarmuk, nahe Damaskus, als „Pianist in den Trümmern“ während des Bürgerkriegs in Syrien, als er sein Klavier auf einem Anhänger durch die zerstörten Straßen manövrierte und für die stark dezimierte Bevölkerung, und vor allem für die hinterbliebenen Kinder, an öffentlichen Plätzen spielte.

Ahmad, der bereits seit seinem fünften Lebensjahr Klavier spielt, zunächst im Konservatorium in Damaskus, bis er von 2006 bis 2011 an der musikalischen Fakultät der Baath-Universität in Homs studierte, floh über Izmir, Lesbos und die Balkanroute aus seiner Heimat, nachdem das Flüchtlingslager Jarmuk im Frühjahr 2015 von den Kämpfern des „Islamischen Staates“ eingenommen worden war und diese sein Klavier bei einer Kontrolle zerstörten. Im Spätsommer 2015  kam er als Flüchtling nach Deutschland und wurde zunächste in Kirchheim, einer Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung, untergebracht.

Aeham Ahmad erhielt noch im selben Jahr in Bonn den erstmals verliehenen Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion. Diese Auszeichnung sollte ursprünglich erst 2016 zum ersten Mal vergeben werden, jedoch wurde die Verleihung aufgrund des „überragenden Einsatzes“ von Ahmad auf 2015 vorgezogen.

Erste Auftritte in Deutschland hatte Ahmad im Oktober 2015, bei einem Konzert für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer in München, sowie bei einem Benefizkonzert zugunsten der Bochumer Flüchtlingshilfe, welches er gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern spielte. Durch einen Granatsplitter in seiner linken Hand wird ihm eine weitere Karriere als klassischer Pianist voraussichtlich versperrt bleiben.

Im Zuge dieses Konzertes wird auch ein alter Bekannter anwesend sein: Ekkehard Rüger, der lange in Burscheid als Alleinredakteur der Lokalausgabe der WZ (Bergischer Volksbote) gearbeitet hat, liest aus der bewegenden Autobiografie von Aeham Ahmad, „Und die Vögel werden singen“.

Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind jedoch gerne willkommen.

Samstag, 14. September 2019 | 19:30 Uhr
Evangelische Kirche Hilgen, Dünweg 12, 51399 Burscheid

 

 

Foto: Elke Wetzig / CC BY-SA 4.0